Als Kryptoinvestor fühlt es sich aktuell so an, als ob der Bärenmarkt nie zum Ende kommen wird. Aber die Geschichte Bitcoins zeigt, dass dies wahrscheinlich nicht das Ende von Kryptowährungen ist. Bitcoin wurde im Laufe der neunjährigen Lebensdauer mehr als 300 Mal für tot erklärt. Um Bitcoins Preisentwicklung besser nachvollziehen zu können, sollten die verschiedenen Bärenmärkte seit Bitcoins Gründung bis heute analysiert werden. In diesem Artikel werden die verschiedenen Katalysatoren analysiert, die die Preise und das soziale Sentiment in der Vergangenheit ins Wanken brachten und wie sich dabei der Preis entwickelt hat.

Dafür wurden Kryptowährungen in verschiedene Bärenmarkt-Perioden eingeordnet. Für die Analyse definieren wir einen Bärenmarkt, als einen Preissturz von mindestens 20 Prozent in einem Zeitraum von mindestens 2 Monaten. Mit dieser Definition können in Bitcoins bisherigen Bestehen vier große Bärenmarktperioden identifiziert werden, dies beinhaltet auch den aktuell anhaltenden Bärenmarkt des Jahres 2018, welcher in diesem Artikel nicht genauer beleuchtet wird.

Bärenmarkt #1 (11. Januar 2012 – 11. Juli 2012) – Hack Ära

Dauer: 185 Tage | Höchstpreis: 7.08$ | Bärenmarkt Tief: 4.22$ | Drawdown: -40%

Der erste große Bärenmarkt Bitcoins fand im Jahr 2012 statt. Das Jahr war geprägt von einer Reihe von Hacks und anderen negativen Ereignissen, die zur Unsicherheit um Bitcoin beitrugen. Am 11. Januar erreichte der Preis von Bitcoin in diesem Bärenmarktzyklus seinen Höhepunkt. Allerdings wurde es nach dem 13. Februar wirklich schlimm, als TradeHill, damals die zweitgrößte Bitcoin Börse, wegen regulatorischer Probleme geschlossen wurde. Bitcoin befand sich in diesem Zeitraum insgesamt für sechs Monate in einem Bärenmarkt und fiel am 11. Juli auf 4,22 US-Dollar. Weitere Ereignisse, die zum Abwärtstrend beigetragen haben, waren der Bitcoinica-Hack, bei dem 18.000 BTC verloren gingen, und der Linode-Hack, bei dem 46.000 BTC von dem Webhosting-Provider gestohlen wurden.

Bärenmarkt #2 (7. August 2012 – 6. Dezember 2012) – Gerichtsverfahren Ära

Dauer: 111 Tage | Höchstpreis: 13.35$ | Bärenmarkt Tief: 8.4$ | Drawdown: -37%

Der zweite große Bärenmarkt wurde, nicht sehr lange nach dem ersten, durch Gerichtsverfahren, aufgrund der oben genannten Börsen-Hacks ausgelöst. Eine Reihe von Klagen führte zu einem immer negativeren Sentiment der Marktteilnehmer und führte zu weniger Vertrauen in Bitcoin. Am 6. August wurde eine Klage gegen Bitcoinica eingereicht. Am nächsten Tag fiel der Preis von Bitcoin, was zeigt wie fokussiert der Markt auf diesen Fall damals war. Darüber hinaus setzte sich im September eine Reihe negativer Ereignisse fort, die zu einem langanhaltenden negativem Sentiment führten.

Bärenmarkt #3 (29. November 2013 – 7. Januar 2015) – Krypto Winter

Dauer: 415 Tage | Höchstpreis: 1149.14 | Bärenmarkt Tief: 197,24 | Drawdown: -83%

2013 war ein bedeutendes Jahr, nicht nur in der Geschichte der Bitcoin-Bärenmärkte, sondern auch für die Geschichte von Bitcoin selbst. Im Oktober 2013 wurde der Online-Shop Silkroad offiziell vom FBI geschlossen. Silk Road war ein Online-Schwarzmarkt, der auch als der erste moderne Darknet-Markt bezeichnet wird. Die besondere Bedeutung von Silk Road in der Geschichte von Bitcoin bestand jedoch darin, dass der Online Shop zu einer Massennutzung der Kryptowährung führte, die so vorher noch nicht beobachtet werden konnte. Obwohl Silkroad im Oktober 2013 geschlossen wurde, schoss der Preis von Bitcoin bis Ende November nach oben, bevor der Markt die Auswirkungen des Vorfalls vollständig verdaute.

Es ist unmöglich zu wissen, wann der Bitcoin Preis den Höhepunkt erreicht hat, wenn sich gerade turbulente Dinge in der Krypto-Welt ereignen und die Medien nicht gerade helfen ein klares Bild von der Situation zu zeichnen. Zu damaliger Zeit, als der Preis von Bitcoin begann zu fallen, blieben die Schlagzeilen trotzdem extrem bullisch. Einige Beispiele: „Bitcoin-Preis durchbricht 1000$ nach Verdoppelung in 7 Tagen. Was kommt als Nächstes? “ und „Wall Street Analysten: Bitcoin Price könnte 98.500 $ erreichen.

Während der Umkehrphase Bitcoins im Januar 2015 war die allgemeine Stimmung in den Schlagzeilen allerdings eher negativ. Einige der berühmtsten Beispiele: „Vermisste Mt-Gox-Bitcoins wahrscheinlich ein Insider-Job„, „Warum einige Bitcoin-Börsen im Jahr 2015 sterben könnten“ und „CFTC-Kommissar: Marktmanipulation könnte Bitcoins Zukunft formen.“ Trotz der Bemühungen von Journalisten, den Marktteilnehmern zu helfen das Marktgeschehen besser zu verstehen, lieferten diese Schlagzeilen keine positiven Signale, um Schlüsse auf das Ende des Bärenmarktes zuzulassen.

Fazit

Während es schwierig ist, genau vorherzusagen, was die Preise antreibt, ist klar, dass Bitcoins Preis stark von spezifischen Ereignissen und Nachrichten, sowohl positiven als auch negativen, beeinflusst wird. Dabei haben sowohl Nachrichtensender und Social-Media-Outlets sehr viel Einfluss auf das soziale Sentiment um Bitcoin. Die Analyse vergangener Bärenmärkte gibt vielleicht Hoffnung, dass der aktuelle Bärenmarkt nicht der erste von Bitcoin ist und wahrscheinlich auch nicht der letzte sein wird, was bedeuten würde, dass der Bärenmarkt irgendwann auch wieder vom Bullenmarkt abgelöst werden muss.

Tags

Analyse

Bärenmarkt

Bitcoin

BTC

Crash

Kryptowährungen

Prognose


Quellen